Herren 3: Damen-Allstar-Team sichert Klassenerhalt

Im letzten Saisonspiel gegen den SC Urbach III konnten wir den Abstieg aus der Kreisliga C Süd gerade noch abwenden. Lange Zeit sah es so aus, als könnten wir den Klassenerhalt nicht mehr schaffen. Ohne die Schützenhilfe anderer Vereine war es zwischenzeitlich auch nicht mehr möglich. Doch durch das 8:8 von Rudersberg gegen Welzheim war plötzlich wieder alles möglich.

Da die Damen bereits die ganze Runde tatkräftig bei den Herren aushelfen mussten, damit überhaupt eine Mannschaft zustande kam, wurde bereits in der Vorrunde beschlossen, dass das letzte Saisonspiel ein reines Damenspiel als lustiger Saisonabschluss sein sollte. Dass sich die Tabellensituation auf den letzten Spieltag hin nun so auf Abstiegskampf zuspitzen sollte, war für niemanden vorab ersichtlich und so wurde der langehegte Plan kurzer Hand auch durchgezogen. Nur mit der Möglichkeit, den Klassenverbleib völlig unverhofft zu schaffen.

Für uns sehr überraschend war, dass auch Urbach personell am letzten Spieltag Probleme hatte und ebenfalls mit 2 Damen antreten musste. Um das Ganze noch etwas auszubauen, wurden die restlichen drei Urbacher Damen (von unserer Seite auch noch einmal einen herzlichen Glückwunsch zum Meistertitel!!) kurzerhand noch in die Doppel eingebaut. Somit standen im Spielberichtsbogen plötzlich 11 Damen und 4 Herren. Spieler(innen) wie auch Zuschauer hatten viel Spaß an der ungewöhnlichen Konstellation. Mannschaftsführer Markus Rube hielt eine witzige Begrüßungsrede und hieß das Damen-Allstar-Team alias ft. Herren 3 Remshalden recht herzlich willkommen und sorgte für viel Gelächter.

Das Spielgeschehen startete für Remshalden sehr verheißungsvoll, denn alle drei Doppelpartien konnten sich gegen teils sehr starke Urbacher Doppel durchsetzen. Ulrike Lenz/Larissa Seitz im Doppel 2 brauchten kurz um ins Spiel zu finden, erspielten sich dann den Doppelerfolg aber klar mit 3:1. Natalie Dreher/Stefanie Studir im Doppel 1 lieferten sich zwar knappe Sätze, setzten sich aber mit 3:0 durch. Last but not least spielten Carola Gantner/Sylvia Gruber im Doppel 3 und mussten nach 1:2 Satzrückstand über die volle Distanz gehen – mit Erfolg. 3:0 Führung nach den Doppeln.

Auch die Einzelpartien starteten sehr umkämpft. Ulrike Lenz musste gegen Dominik Schwarz ebenfalls in den fünften Satz und hatte bereits zwei Matchbälle gegen sich, ehe sie das Spiel noch mit 10:12 zum 3:2 drehte. Natalie hatte da größere Probleme. Gegen Markus Rube fand sie überhaupt nicht ins Spiel und unterlag folgerichtig mit 1:3. Die folgenden drei Einzel konnten die Remshaldener Mädels alle mit 3:1 für sich entscheiden: Carola siegte gegen H. Hahn, Steffi gegen Dorle Pressler und Sylvi holte den Punkt gegen Moni Ulmer. Larissa machte absolut kurzen Prozess mit ihrem Gegner Esposito, der absolut nicht ins Spiel kam. Den letzten Punkt erkämpfte dann Natalie Dreher gegen Schwarz.

 

Es spielten für Remshalden: Dreher/Studir (1), Lenz/Seitz (1), Gantner/Gruber (1), Dreher (1), Lenz (1), Studir (1), Gantner (1), Seitz (1), Gruber (1)

Für Urbach: Schwarz/Renz, Rube/Handlos, Hahn/Esposito, Schwarz, Rube (1), Hahn, Pressler, Ulmer, Esposito

 

 

One Comment

  1. Sascha Weber

    Zugegeben, auf den ersten Blick hatte die Konstellation wie Remshalden aufgetreten ist zu diesem Spiel ein „Gschmäckle“ für mich und mich hats ziemlich geärgert, das die Regularien es erlauben eigentlich „höherklassige“ Damen in der untersten Mannschaft auflaufen zu lassen.
    Letzten Endes haben wir es aber durch die Saison weg 4x nicht geschafft ein enges Spiel zu unseren Gunsten zu entscheiden, von daher müssen wir uns diesen Schuh leider anziehen.
    Also an dieser Stelle Herzlichen Glückwunsch zum verdienten Klassenerhalt.
    Da Urbach evtl. nächste Saison in der Klasse gar nicht melden kann, werden wir uns wenns gut läuft daher wieder sehen.
    2x mal wars knapp mit uns – Wir brennen auf Revanche !
    Grüße
    Sascha Weber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.